Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Tischlein, deck dich (1956, Genschow)

Märchenfilm

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1956
Produktionsfirma: Fritz-Genschow-Filmprod.
Länge: 80 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 9.9.1956

Darsteller: Horst Keitel, Harald Dietl, Wolfgang Draeger, Rita-Maria Novotny, Renée Stobrawa, Siegfried Hackenberg, Fritz Genschow

Produzent: Fritz Genschow

Regie: Fritz Genschow

Drehbuch: Fritz Genschow, Renée Stobrawa

Kamera: Gerhard Huttula

Musik: Richard Stauch

Schnitt: Albert Baumeister

Vorlage: Wilhelm Karl Grimm, Jakob Ludwig Karl Grimm

Inhalt

Das Grimmsche Märchen vom Tischlein deck dich, Esel streck dich, Knüppel aus dem Sack" in einer weiteren Verfilmung: Ein Schneidermeister jagt seine drei braven Söhne davon, weil die gefräßige Ziege nicht bei der Wahrheit blieb. Eine recht geruhsame Verfilmung mit eingestreuten Volksliedern, gereimtem Dialog und betulichem Schnitt, deren bemühte Kindertümlichkeit aus heutiger Sicht veraltet wirkt."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)