Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Tiger ist unter uns

Originaltitel: THIRTEEN WEST STREET

Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1961
Produktionsfirma: Ladd Enterprises (für Columbia)
Länge: 80 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 23.2.1962

Darsteller: Alan Ladd (Walt Sherill), Rod Steiger (Sergeant Koleski), Michael Callan (Chuck), Dolores Dorn (Tracey Sherill), Margaret Hayes (Mrs. Landry), Kenneth MacKenna (Paul Logan)

Produzent: William Bloom

Regie: Philip Leacock

Drehbuch: Bernard C. Schoenfeld, Robert Presnell jr.

Kamera: Charles Lawton jr.

Musik: George Duning

Schnitt: Al Clark

Vorlage: Leigh Brackett

Inhalt

Jugendliche Wohlstandskriminalität in den USA: Ein von Halbstarken zusammengeschlagener Raketenforscher, dem die Polizei zu langsam arbeitet, versucht selbst, die Täter ausfindig zu machen. In seinem Sinnen auf Rache treibt er einen Jungen zum Selbstmord. Weniger ein Problembeitrag als ein teilweise recht spannendes, düster fotografiertes Kriminaldrama um einen Fall von nur ansatzweise ausgeloteter Selbstjustiz.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)