Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Unsichtbare kehrt zurück

Originaltitel: THE INVISIBLE MAN RETURNS

Aus der Serie Der Unsichtbare: Der Unsichtbare (1933) (1933), Der Unsichtbare kehrt zurück (1939/40)

Horrorfilm, Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1939/40
Produktionsfirma: Universal
Länge: 81 Minuten
Erstauffuehrung: 24.7.1986 West 3

Darsteller: Cedric Hardwicke (Richard Cobb), Vincent Price (Geoffrey Radcliffe), Nan Grey (Helen Manson), John Sutton (Dr. Frank Griffin), Cecil Kellaway (Inspektor Sampson), Mary Field (Frau)

Produzent: Ken Goldsmith

Regie: Joe May

Drehbuch: Curt Siodmak, Lester Cole, Cecil Belfrage

Kamera: Milton Krasner

Musik: Hans J. Salter, Frank Skinner

Schnitt: Frank Gross

Effekt: John Fulton, John Fulton

Vorlage: H.G. Wells

Inhalt

Ein zu Unrecht eines Mordes verdächtigter Wissenschaftler, der ein Unsichtbarkeitsserum erfunden hat, klärt auf eigene Faust das Verbrechen. Fortsetzung des Gruselklassikers Der Unsichtbare". Im Mittelpunkt steht ein zwiespältiger "Held", der in einem halbherzigen Versuch als positive Figur gedeutet werden soll, aber durch seinen Machtrausch und Rachedurst eher ein Verwandter des "Dr. Mabuse" ist. Stellenweise als Horror-Groteske angelegt, überzeugt der kaum hinreichend motivierte Film vor allem durch die pointierte Tricktechnik."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)