Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Therese Etienne

Originaltitel: THERESE ETIENNE

Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: Frankreich/Italien
Produktionsjahr: 1957
Produktionsfirma: Cité/Agiman/Monica
Länge: 91 Minuten
FSK: ab 18; f
Erstauffuehrung: 21.3.1958

Darsteller: Françoise Arnoul (Thérèse Etienne), James Robertson Justice (Anton Müller), Pierre Vaneck (Gottfried), Guy Decomble (Rothlisberger), Robert Porte (Félix), Rita Liechti (Frieda)

Produzent: Walter Rupp

Regie: Denys de la Patellière

Drehbuch: Denys de la Patellière, Roland Laudenbach

Kamera: Roger Hubert

Musik: Maurice Thiriet

Schnitt: Georges Alepée

Vorlage: John Knittel

Inhalt

Eine junge Frau verläßt ihr Zuhause und geht als Magd zu einem reichen Bauern im Berner Land. Dieser begehrt sie, doch sie will sich seinen Belästigungen entziehen; nachdem sie einen Selbstmordversuch begeht, heiratet er sie. Sie verliebt sich in ihren Stiefsohn und erwartet bald ein Kind von ihm. Als der Bauer dahinterkommt, vergiftet sie ihn. Der Stiefsohn nimmt die Tat auf sich und wird verurteilt, bis die Magd die Wahrheit gesteht. Ein mit viel Seelenpein und Herzeleid routiniert in Szene gesetztes Melodram an der Grenze zum Kitsch, dem es bei aller atmosphärischen Dichte und sorgfältigen Gestaltung zu sehr an Tiefe mangelt, um Wesentliches über den Menschen oder das Böse" aussagen zu können."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)