Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Teufel kommt um vier

Originaltitel: THE DEVIL AT FOUR O'CLOCK

Abenteuerfilm, Katastrophenfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1960
Produktionsfirma: Columbia
Länge: 117 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 22.12.1961

Darsteller: Spencer Tracy (Bruder Matthew Doonan), Frank Sinatra (Harry), Kerwin Mathews (Bruder Joseph Pereau), Jean-Pierre Aumont (Jacques), Alexander Scourby (Gouverneur), Grégoire Aslan (Marcel), Barbara Luna (Camille)

Produzent: Fred Kohlmar, Mervyn LeRoy

Regie: Mervyn LeRoy

Drehbuch: Liam O'Brien

Kamera: Joseph Biroc

Musik: George Duning

Schnitt: Charles Nelson

Vorlage: Max Catto

Inhalt

Auf einer Südsee-Insel rettet ein von den Eingeborenen boykottierter, alkoholseliger Priester gemeinsam mit drei Strafgefangenen unter Einsatz seines Lebens die von Vulkan-Ausbrüchen bedrohten Kinder der Lepra-Station. Trotz geschmacklicher Ausrutscher ein beachtlicher Versuch zur menschlichen und religiösen Vertiefung eines spannenden Katastrophen-Abenteuers.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)