Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das Tal der Liebe

Verweistitel: Der Ammenkönig

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1935
Produktionsfirma: Centropa
Länge: 94 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 5.12.1935

Darsteller: Käthe Gold, Richard Romanowsky, Gustav Knuth, Marieluise Claudius, Erika von Thellmann

Regie: Hans Steinhoff

Drehbuch: Axel Eggebrecht, Ernst Hasselbach, Erich Kröhnke

Kamera: Karl Puth, Rudolf Bredtschneider, H.W. Gerlach

Musik: Franz Grothe

Vorlage: Max Dreyer

Inhalt

Der senile Markgraf Heinrich XXVI. von Heinrichsburg - einem Duodezfürstentum im 18. Jahrhundert - badet zur Stärkung seiner Potenz in der Quelle des Ammendorfs, wo kinderreiche Paare aus Steuergründen unverheiratet zusammenleben. Unterdessen sorgt der Dorfschmied und Ammenkönig, ein dumm-vitaler Kraftprotz, bei der Markgräfin für den Thronfolger. Ein derbes Vorkriegslustspiel. Thema und Stil lassen deutlich die bevölkerungspolitischen Tendenzen des NS-Staates erkennen. (Alternativtitel: Das Tal des Lebens", "Der Ammenkönig")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)