Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Taifun

Originaltitel: GREEN DOLPHIN STREET

Abenteuerfilm, Liebesfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1947
Produktionsfirma: MGM
Länge: 135 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 27.1.1950

Darsteller: Lana Turner (Marianne Patourel), Richard Hart (William Ozanne), Edmund Gwenn (Octavius Patourel), Van Heflin (Timothy Haslam), Donna Reed (Marguerite Patourel), Frank Morgan (Dr. Edmund Ozanne), May Whitty (Mutter Oberin), Reginald Owen (O'Hara)

Produzent: Carey Wilson

Regie: Victor Saville

Drehbuch: Samson Raphaelson

Kamera: George J. Folsey jr.

Musik: Bronislau Kaper

Schnitt: George White

Vorlage: Elizabeth Goudge

Auszeichnungen

Oscar (1948, Beste Spezialeffekte), Oscar (1948, Beste Spezialeffekte), Oscar (1948, Beste Spezialeffekte), Oscar (1948, Beste Spezialeffekte)

Inhalt

Eine romantisch-abenteuerliche Liebesgeschichte, angesiedelt in der Mitte des 19. Jahrhunderts zwischen britischer Kanalinsel und Neuseeland: Ein Auswanderer, der die jüngere von zwei Schwestern liebt, hält brieflich um die Hand der Geliebten an. Infolge eines Schreibfehlers reist jedoch die Ältere nach Übersee und wird seine Frau. Erst nach vielen Jahren ergeben sich daraus Gewissenskonflikte, aber die versehentlich nicht Geheiratete geht zufrieden ins Kloster. Ein zwar weitgehend unsentimentaler, aber recht ermüdender Film, der allenfalls durch die eindrucksvolle Darstellung einer Erdbebenkatastrophe in Erinnerung bleibt. (Gegenüber dem Original um sechs Minuten gekürzt.)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)