Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Tag, an dem die Bank gestürmt wurde

Originaltitel: AMERICAN MADNESS, Verweistitel: American Madness

Melodram

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1932
Produktionsfirma: Columbia
Länge: 80 Minuten
Erstauffuehrung: 2.5.1971 NDR (O.m.d.U.)/26.8.1979 ARD (synchr.)

Darsteller: Walter Huston (Dickson), Pat O'Brien (Matt), Kay Johnson (Mrs. Dickson), Constance Cummings (Helen), Gavin Gordon (Cluett)

Regie: Frank Capra

Drehbuch: Robert Riskin

Kamera: Joseph Walker

Schnitt: Maurice Wright

Inhalt

In der Zeit der Weltwirtschaftskrise 1929: Eine Bank wird gestürmt, als sich nach einem Einbruch das Gerücht verbreitet, sie sei pleite. Melodram mit turbulenten Verwicklungen, in dem bereits Capras später kultivierte Lieblingsthemen anklingen: die Schilderung sozialer Mißstände als Hintergrund für eine Apologie der schlichten Ehrlichkeit und des optimistischen Individualismus. (Alternativtitel: American Madness")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)