Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Wo die Lerche singt (1956)

Originaltitel: WO DIE LERCHE SINGT

Literaturverfilmung, Musikfilm

Produktionsland: Österreich
Produktionsjahr: 1956
Produktionsfirma: Paula Wessely
Länge: 97 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 29.11.1957

Darsteller: Doris Kirchner (Anita), Renate Holm (Gretl), Lutz Landers (Stefan Helmers), Theo Lingen (Rene Valentin), Oskar Sima (Greulich)

Regie: Hans Wolff

Drehbuch: Karl Farkas, Hugo M. Kreutzendorff

Kamera: Erich Claunigk

Musik: Bruno Uher

Schnitt: Paula Dworak

Vorlage: Franz Lehár

Inhalt

Melodien einer Lehár-Operette begleiten die Aneinanderreihung von Lustspiel-, Rühr- und Heimatklischees: Ein Bauernmädchen, das sich in einen Maler aus der Stadt verliebt hatte, findet nach allerlei Verwicklungen wieder heim.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)