Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Wir sind alle Mörder

Originaltitel: NOUS SOMMES TOUS DES ASSASSINS

Drama

Produktionsland: Frankreich/Italien
Produktionsjahr: 1952
Produktionsfirma: U.G.C. Jolly/Labor-Films
Länge: 110 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 10.2.1953/27.5.1958 ARD, DFF 1

Darsteller: Marcel Mouloudji (René Le Guen), Raymond Pellegrin (Gilbert Bollini), Antoine Balpêtré, Claude Laydu (Philippe Arnaud), Georges Poujouly (Michel Le Guen), Louis Seigner (Abt Roussard)

Produzent: André Halley des Fontaines

Regie: André Cayatte

Drehbuch: Charles Spaak, André Cayatte

Kamera: Louis Stein, Jean Bourgoin

Musik: Raymond Legrand

Schnitt: Paul Cayatte

Auszeichnungen

Cannes (1952, Spezialpreis der Jury)

Inhalt

Ein Franzose, der während der Okkupation das Töten auf Befehl gelernt hat, tötet nach der Befreiung weiter; zum Tode verurteilt, wartet er mit anderen auf seine Hinrichtung. Die Geistlichen haben die Verurteilten mit Trost und Zuspruch versehen, doch der Anwalt des Mannes hofft noch auf einen Gnadenerlaß. Cayattes zweiter Justizfilm ist eine fulminante und gut argumentierende Anklage gegen die Todesstrafe; sein Film überzeugt und liefert auf spannende Art und Weise, trotz oder wegen der kühlen Distanz seiner Bilder, wichtigen Diskussionsstoff.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)