Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Wildwechsel

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1972
Produktionsfirma: Inter Tel/SFB
Länge: 102 Minuten
FSK: ab 18; f
Erstauffuehrung: 30.12.1972/9.1.1973 SFB

Darsteller: Jörg von Liebenfels (Erwin), Ruth Drexel (Hilda), Eva Mattes (Hanni), Harry Baer (Franz), Rudolf Waldemar Brem (Dieter), Hanna Schygulla (Ärztin), Kurt Raab (Chef), Karl Scheydt (Polizist), Klaus Löwitsch (Polizist), Marquard Bohm (Polizeibeamter), Irm Hermann (Polizeibeamte), El Hedi Ben Salem (Freund)

Regie: Rainer Werner Fassbinder

Drehbuch: Rainer Werner Fassbinder

Kamera: Dietrich Lohmann

Musik: Ludwig van Beethoven

Schnitt: Thea Eymèsz

Vorlage: Franz Xaver Kroetz

Inhalt

Die im bayrischen Bauernmilieu spielende Geschichte eines jungen Mädchens, das, nachdem es schwanger geworden ist, zusammen mit seinem Freund den tyrannischen Vater ermordet. Familiendrama frei nach einem Bühnenstück: in Form und Inhalt eine provokative Attacke gegen kleinbürgerlichen Mief und dumpfen Moralismus. Die heile Welt der Volksstück-Klischees radikal unterwandernd, zeigt Fassbinder ein klaustrophobisch verengtes Milieu, das Fühlen und Handeln der Protagonisten bestimmt und noch ihre hilflosen Befreiungsversuche determiniert.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)