Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Wie füttert man einen Esel

Komödie, Liebesfilm

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1973
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Johannisthal""
Länge: 95 Minuten
Erstauffuehrung: 5.7.1974 Kino DDR/20.3.1976 ARD/8.10.1976 DFF 1

Darsteller: Manfred Krug (Fred), Karla Chadimová (Jana), Fred Delmare (Orje), Jana Gyrová (Eva), Hana Talpová (Vera), Kati Bus (Erzsi), Maria Stefanová (Angela)

Produzent: Hans Mahlich

Regie: Roland Oehme

Drehbuch: Maurycy Janowski, Roland Oehme, Dieter Scharfenberg

Kamera: Emil Sirotek

Musik: Günther Fischer, Manfred Krug

Schnitt: Helga Emmrich

Inhalt

Ein Fernfahrer auf der Balkan-Route hat in jedem Land eine Braut, bis eine ihm zugeteilte tschechische Beifahrerin den hartnäckigen Junggesellen einfängt. Liebesgeschichte im Fernfahrermilieu, überwiegend kurzweilig und heiter erzählt, aber oberflächlich in Konfliktgestaltung und Regie. Auftritte einzelner Rockbands aus osteuropäischen Ländern werden hilflos in die Handlung eingebaut.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)