Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Wer den Wind sät

Originaltitel: INHERIT THE WIND

Gerichtsfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1959
Produktionsfirma: Lomitas
Länge: 128 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 30.8.1960/29.1.1965 Kino DDR/15.3.1971 ZDF

Darsteller: Spencer Tracy (Henry Drummond), Fredric March (Matthew Harrison Brady), Gene Kelly (E. K. Hornbeck), Florence Eldridge (Mrs. Brady), Dick York (Bertram T. Cates), Claude Akins (Reverend Brown), Donna Anderson (Rachel)

Produzent: Stanley Kramer

Regie: Stanley Kramer

Drehbuch: Nathan E. Douglas, Harold Jacob Smith

Kamera: Ernest Laszlo

Musik: Ernest Gold

Schnitt: Frederic Knudtson

Vorlage: Robert E. Lee, Jerome Lawrence

Auszeichnungen

Berlin (1960, Bester Darsteller (Silberner Bär) – Fredric March)

Inhalt

Buchstabentreuer Bibelglaube einerseits und Darwinismus andererseits erhitzen eine kleine amerikanische Stadt bis zur Weißglut. Während des - historisch beglaubigten - Affenprozesses" von 1925 gegen einen Biologielehrer, der seine Schüler mit der Darwinschen Abstammungslehre vertraut machte, prallen beide Parteien mit ebenso fanatischen wie pseudowissenschaftlichen Argumenten aufeinander. Hervorragende Darsteller prägen den vorzüglich inszenierten Gerichtsfilm, der anspruchsvoll-fesselnd unterhält."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)