Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Wenn Katelbach kommt...

Originaltitel: CUL-DE-SAC

Tragikomödie

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 1966
Produktionsfirma: Sigma/Filmways/Compton-Tekli
Länge: 111 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 30.6.1966/19.8.1972 ARD

Darsteller: Lionel Stander (Richard), Françoise Dorléac (Teresa), Donald Pleasence (George), Jack MacGowran (Albert), William Franklyn (Cecil), Jacqueline Bisset (Jacqueline)

Produzent: Gene Gutowski, Sam Waynberg

Regie: Roman Polanski

Drehbuch: Roman Polanski, Gérard Brach

Kamera: Gilbert Taylor

Musik: Krzysztof Komeda

Schnitt: Alastair McIntyre

Auszeichnungen

Berlin (1966, Großer Preis (Goldener Bär))

Inhalt

Zwei geflohene Verbrecher dringen in die Einsamkeit eines nordenglischen Inselschlosses ein, das von einem biederen Ehepaar bewohnt wird. Während man vergeblich auf das Eintreffen des Gangsterbosses Katelbach wartet, entspinnt sich ein makabres Spiel um Macht und Abhängigkeit, bis der Hausherr den Terror eher zufällig mit einem Gewaltakt beendet. Eine bitterböse Parabel auf die Kommunikationsstörungen der bürgerlichen Gesellschaft und ihre Disposition zur Gewalt, eine modellhafte Studie über das Entstehen und die Umkehrung von Herrschaftsverhältnissen. Polanskis zweiter in England entstandener Spielfilm fasziniert durch dramaturgisches Kalkül und die suggestiv verdichtete Atmosphäre des Makabren.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)