Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Wenn beide schuldig werden

Originaltitel: WENN BEIDE SCHULDIG WERDEN

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Österreich
Produktionsjahr: 1962
Produktionsfirma: Schönbrunn
Länge: 92 Minuten
FSK: ab 18; f
Erstauffuehrung: 14.3.1962

Darsteller: Nadia Gray (Hilde Goetz), Ellen Schwiers (Carla Förster), Hanns Lothar (Richard Goetz), Robert Graf (Dr. Hassfeld), Maria Perschy (Josi), Michael Verhoeven (Jochen Goetz), Annie Rosar (Else), Charles Regnier (Reeder)

Produzent: Ernest Müller

Regie: Hermann Leitner

Drehbuch: Hellmut Andics, Hermann Leitner, August Rieger

Kamera: Georg Krause

Musik: Carl de Groof

Schnitt: Paula Dworak

Vorlage: Hans Nogly

Inhalt

Die Eheprobleme eines in feinen" Verhältnissen lebenden Paares, sie eine attraktive Frau, die zum zweiten Mal verheiratet ist, er ein vergleichsweise jüngerer Architekt, der sich mit ihrem Geld eine Karriere als "Baumeister der Zukunft" aufbaut, werden verbunden mit einem Generationskonflikt und einem Konflikt mitmenschlicher Verantwortung, als das Ehepaar Fahrerflucht nach einem Unfall mit Todesfolge begeht. Der "Problemfilm" handelt seine arg konstruierten Themen nach Art deutscher Kinoromane der Nachkriegszeit ab: gepflegt oberflächlich und völlig nichtssagend, voll von lediglich vorgetäuschtem Leben."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)