Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Weg zum Glück (1944)

Originaltitel: GOING MY WAY

Aus der Serie Der Weg zum Glück: Der Weg zum Glück (1944) (1944), Die Glocken von St. Marien (1945)

Melodram, Musikfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1944
Produktionsfirma: Paramount
Länge: 130 Minuten
Erstauffuehrung: Juli 1946 Kino

Darsteller: Bing Crosby (Kaplan Chuck O'Malley), Barry Fitzgerald (Pfarrer Fitzgibbon), Rise Stevens (Genevieve Linden), Frank McHugh (Pater Timothy O'Dowd), Gene Lockhart (Ted Haines, Sr.)

Produzent: Leo McCarey

Regie: Leo McCarey

Drehbuch: Frank Butler, Frank Cavett

Kamera: Lionel Lindon

Musik: Robert Emmett Dolan

Schnitt: LeRoy Stone

Auszeichnungen

Oscar (1945, Bester Film – Leo McCarey), Oscar (1945, Bester Hauptdarsteller – Bing Crosby), Oscar (1945, Bester Nebendarsteller – Barry Fitzgerald), Oscar (1945, Beste Regie – Leo McCarey), Oscar (1945, Beste Story – Leo McCarey), Oscar (1945, Bestes Drehbuch nach einer literarischen Vorlage – Frank Butler), Oscar (1945, Bestes Drehbuch nach einer literarischen Vorlage – Frank Cavett), Oscar (1945, Bester Filmsong: Swinging on a Star (Text und Musik)), Oscar (1945, Bester Filmsong: Swinging on a Star (Text und Musik))

Inhalt

Bing Crosby singt sich als junger Kaplan einer armen New Yorker Vorstadtpfarrei mit irischem Charme in alle Herzen. Zusammen mit dem von ihm gegründeten Jugendchor bringt er die Mittel für den Wiederaufbau der abgebrannten Kirche auf. Dem amerikanischen Geschmack entsprechend zwar sentimental-romantisch, andererseits aber unaufdringlich humorvoll, besonders in der Darstellung des alten Gemeindepfarrers durch Barry Fitzgerald. Im Jahr darauf konnte Crosby seine Popularität mit dem von RKO produzierten Sequel Die Glocken von St. Marien" noch steigern."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)