Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Sonnensucher

Arbeiterfilm

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1957/58
Produktionsfirma: DEFA
Länge: 114 Minuten
Erstauffuehrung: 1.9.1972 Kino DDR/27.3.1972 DFF 1/26.2.1986 NDR

Darsteller: Ulrike Germer (Lutz), Günther Simon (Franz Beier), Viktor Awdjuschko (Sergej Melnikow), Erwin Geschonneck (Jupp König), Wladimir Jemeljanow (Oberst Fedossjew), Willi Schrade (Günther Holleck), Erich Franz (Weirauch), Brigitte Krause (Berta Matusche), Horst Kube (Wenzel), Manja Behrens (Emmi Jahnke)

Produzent: Hans-Joachim Schoeppe

Regie: Konrad Wolf

Drehbuch: Karl Georg Egel, Paul Wiens

Kamera: Werner Bergmann

Musik: Joachim Werzlau

Schnitt: Christa Wernicke

Inhalt

Am Leben der Bergarbeiter der Wismut-AG im Erzgebirge wird die Situation der Nachkriegsjahre der DDR verdeutlicht. Die Zeit ist geprägt von materiellen Schwierigkeiten, der Auseinandersetzung mit der Nazi-Vergangenheit, der Kooperation mit sowjetischen Fachleuten, der Suche nach neuen Standorten, nach Liebe und Glück. Der Film wurde erst 1972 freigegeben, weil er auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges" nicht ins politische Klima passte. Ein interessantes Zeitdokument mit dichter Atmosphäre in der Beschreibung des Bergbau-Milieus. Teil einer geplanten DEFA-Trilogie zur deutschen Geschichte, zu der außerdem die Filme "Leute mit Flügeln" und "Das Lied der Matrosen" gehören."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)