Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Salonwagen E 417

Literaturverfilmung

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1939
Produktionsfirma: Deka-Film
Länge: 90 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 14.4.1939/15.1.1986 RTL plus

Darsteller: Käthe von Nagy, Curd Jürgens, Maria Nicklisch, Paul Hörbiger, Hilde Körber

Produzent: Rüdiger von Hirschberg, Karl Schulz

Regie: Paul Verhoeven

Drehbuch: Bobby E. Lüthge, Helmut Käutner

Kamera: Karl Hesselmann

Musik: Giuseppe Becce

Schnitt: Fritz Christian Mauch

Vorlage: Bobby E. Lüthge

Inhalt

Ein Eisenbahnwagen aus fürstlichem Besitz erzählt als Neuankömmling im Verkehrsmuseum den alteingesessenen Ausstellungsstücken zur Geisterstunde seine Geschichte: vor dem Ersten Weltkrieg als Salonwagen für die Hochzeitsreise eines Prinzenpaares; nach 1918 Plünderung, Inflation und Benutzung als Zirkuswagen. Ein breitgefächerter Bilderbogen mit verschiedensten Episoden, der aus der originellen Idee wenig Kapital schlägt und oft in Sentimentalität abgleitet.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)