Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Lebensgeschichte Paul Ehrlichs

Originaltitel: DR. EHRLICH'S MAGIC BULLET, Verweistitel: Paul Ehrlich - ein Leben für die Forschung

Biografie, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1939/40
Produktionsfirma: Warner Bros.
Länge: 103 Minuten
Erstauffuehrung: 1946 Kino/30.1.1965 ARD

Darsteller: Edward G. Robinson (Dr. Paul Ehrlich), Otto Kruger (Dr. Emil von Behring), Albert Bassermann (Dr. Robert Koch), Ruth Gordon (Frau Ehrlich), Donald Crisp (Minister Althoff), Maria Ouspenskaya (Franziska Speyer), Montagu Love

Produzent: Hal B. Wallis

Regie: William Dieterle

Drehbuch: John Huston, Heinz Herald, Norman Burnside

Kamera: James Wong Howe

Musik: Max Steiner

Schnitt: Warren Low

Vorlage: Norman Burnside

Inhalt

Das Schicksal des deutsch-jüdischen Forschers (1854-1915), der mit dem Salvarsan ein Mittel gegen Geschlechtskrankheiten entdeckte und für seine Immunitätsforschungen 1908 den Nobelpreis erhielt. Eine packende Filmbiografie mit sorgfältig erarbeitetem Drehbuch, die dank E.G. Robinsons Darstellung ein faszinierendes Persönlichkeitsbild zeichnet. Deutsche Emigranten wie Dieterle und Bassermann setzten einem Wissenschaftler ein Denkmal, der in Deutschland zur NS-Zeit aus rassistischen Gründen totgeschwiegen wurde. (TV-Titel: Paul Ehrlich - ein Leben für die Forschung")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)