Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die lebenden Leichen des Dr. Mabuse

Originaltitel: SCREAM AND SCREAM AGAIN, Verweistitel: Die lebenden Leichen des Dr. X

Horrorfilm, Literaturverfilmung, Science-Fiction-Film

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 1969
Produktionsfirma: American International/Amicus
Länge: 94 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 23.4.1971

Darsteller: Vincent Price (Dr. Mabuse), Christopher Lee (Fremont), Peter Cushing (Major Heinrich), Alfred Marks (Bellaver), Anthony Newlands (Ludwig), Judy Huxtable (Sylvia), Peter Sallis (Schweitz), David Lodge (Strickland), Uta Levka (Jane), Christopher Matthews (David Sorel)

Produzent: Max J. Rosenberg, Milton Subotsky

Regie: Gordon Hessler

Drehbuch: Christopher Wicking

Kamera: John Coquillon

Musik: David Whitaker

Schnitt: Peter Elliott

Vorlage: Peter Saxon

Inhalt

Einige Wissenschaftler wollen aus amputierten Einzelteilen einen perfekten synthetischen Menschen schaffen und damit die Weltherrschaft gewinnen. Wirre Mischung aus Science-Fiction-, Horror- und Kriminalfilm.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)