Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Husarenmanöver

Originaltitel: IHR KORPORAL, Verweistitel: Das ist die Liebe der Husaren

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland/Österreich
Produktionsjahr: 1956
Produktionsfirma: Schönbrunn/Rex
Länge: 92 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 23.8.1956

Darsteller: Paul Hörbiger (Gottfried Lampl), Traute Wassler (Therese), Peter Weck (Roderich), Gustl Gstettenbaur (Korporal Hochberger), Louis Soldan (Korporal Fekete), Lotte Ledl (Marie), Fritz Muliar (Rittmeister von Pschischinsky)

Produzent: Ernest Müller, August Rieger

Regie: E.W. Emo

Drehbuch: Martin Costa, August Rieger

Kamera: Sepp Riff, Mischa Stojanowits

Musik: Hans Lang

Schnitt: August Rieger, Oskar Inquart

Vorlage: Carl Costa

Inhalt

Ein Korporal in der k.u.k.-Epoche macht einem verwöhnten jungen Mann, Sohn eines Hoflieferanten, das Einjährigenjahr bei den Husaren weidlich zur Qual. Die Familie versucht mit Bestechung und Einladungen Abhilfe zu schaffen, woraus sich eine Liebesgeschichte mit Mißverständnissen und abschließendem Happy-End im Manöverwirbel ergeben. Ein albernes Militärlustspiel mit bunten Uniformen, flotter Marschmusik und feschen Wiener Mädeln. Nicht mehr als eine Operettenklamotte, matt in Handlung, Regie und Darstellung. (Neuerer Titel: Das ist die Liebe der Husaren")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)