Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Hochzeitsnacht vor Zeugen

Originaltitel: WHAT'S SO BAD ABOUT FEELING GOOD?

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1967
Produktionsfirma: Universal
Länge: 94 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 17.5.1968

Darsteller: George Peppard (Pete), Mary Tyler Moore (Liz), Don Stroud (Barney), Susan Saint James (Aida), Dom DeLuise (J. Gardner Monroe), Nathaniel Frey (Conrad)

Produzent: George Seaton

Regie: George Seaton

Drehbuch: George Seaton, Robert Pirosh

Kamera: Ernesto Caparros

Musik: Frank De Vol

Schnitt: Alma Macrorie

Vorlage: Vincent McHugh

Inhalt

Von einem im New Yorker Hafen liegenden Schiff aus infiziert ein Vogel die Bevölkerung der Stadt mit einem Virus, der lebensfroh und verträglich macht. Die Behörden stellen, weil sie um die Normalität fürchten, ein Gegenmittel her. Eine originelle und besinnliche, wenn auch naive Komödie mit persiflierenden Seitenhieben auf Pseudophilosophie, Alltagsgriesgram und Überbewertung wirtschaftlicher wie politischer Sonderinteressen. Der anfänglich frische Inszenierungsstil wird nicht ganz durchgehalten.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)