Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Ein himmlischer Sünder

Originaltitel: HEAVEN CAN WAIT, Verweistitel: Memoiren eines Lebemannes

Fantasyfilm, Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1943
Produktionsfirma: 20th Century Fox
Länge: 115 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 15.8.1952/2.4.1972 ARD/Frühjahr 1985 Neustart Kino

Darsteller: Gene Tierney (Martha), Don Ameche (Henry Van Cleve), Charles Coburn (Hugo Van Cleve), Marjorie Main (Mrs. Strabel), Laird Cregar (His Excellency), Signe Hasso (Mademoiselle), Louis Calhern (Randolph Van Cleve)

Produzent: Ernst Lubitsch

Regie: Ernst Lubitsch

Drehbuch: Samson Raphaelson

Kamera: Edward Cronjager

Musik: Alfred Newman

Schnitt: Dorothy Spencer

Vorlage: Laszlo Bus-Fekete

Inhalt

Ein 70jähriger charmanter Lebemann segnet das Zeitliche und begehrt freiwillig Einlaß in die Hölle. Er wird vom Teufel höchstpersönlich über seinen frivolen Lebenswandel befragt und am Ende, nach Abwägung der Sünden und Tugenden, in den Himmel verwiesen. Ein geistreiches, fantastisches Kinomärchen von zurückhaltender Eleganz und außergewöhnlichem Charme, das zugleich Gesellschaftsleben und Gesellschaftsmoral um die Jahrhundertwende persifliert. Vor allem auch dank der pointierten Dialoge und der hervorragenden Farbdramaturgie ein Genuß von zeitloser Wirkung. (Titel auch: "Memoiren eines Lebemannes")


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)