Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Heiratsschwindler

Verweistitel: Die rote Mütze

Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1937
Produktionsfirma: ABC-Film
Länge: 81 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 15.2.1938/15.12.1982 NDR

Darsteller: Harald Paulsen (Häselich), Hilde Körber (Melitta Doleschal), Fita Benkhoff (Frau Lindemann), Elisabeth Flickenschildt (Frau Buschko), Alfred Maack (Paaschen), Eduard von Winterstein (Franz Buschko), Viktoria von Ballasko (Marianne), Kurt Waitzmann (Mathias Schröder)

Regie: Herbert Selpin

Drehbuch: Fritz Wendhausen

Kamera: E. Wilhelm Fiedler

Musik: Werner Bochmann

Vorlage: Gertrud von Brockdorff

Inhalt

Ein soeben aus dem Gefängnis entlassener Krimineller fällt sofort wieder in Betrügereien, Erpressung und Diebstahl. Als Heiratsschwindler bringt er mehrere Menschen in Bedrängnis, bis er vom Vater eines Opfers, einem knorrigen Eisenbahner, im Bahnhofsgelände überwältigt und der Polizei übergeben wird. Wie später beim Autofallensteller im Film Im Namen des Volkes" (1939) ein kriminologisches Aufklärungsstück über einen bestimmten Tätertyp, der im Sinne der NS-Filmpolitik als Volksschädling darzustellen war. Der hölzern inszenierte Film erhielt prompt das Prädikat "künstlerisch wertvoll". (Alternativtitel: "Die rote Mütze")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)