Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das Haus in der 92. Straße

Originaltitel: THE HOUSE ON 92ND STREET

Literaturverfilmung, Spionagefilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1945
Produktionsfirma: 20th Century Fox
Länge: 88 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 26.6.1952

Darsteller: William Eythe (William Dietrich), Lloyd Nolan (Inspector George A. Briggs), Signe Hasso (Elsa Gebhardt), Leo G. Carroll (Col. Hammersohn), Gene Lockhart (Charles Ogden Roper), Lydis St. Clair (Lona Schuwalsky)

Produzent: Louis de Rochemont

Regie: Henry Hathaway

Drehbuch: Barre Lyndon, Charles G. Booth, John Monks jr.

Kamera: Norbert Brodine

Musik: David Buttolph

Schnitt: Harmon Jones

Vorlage: Charles G. Booth

Auszeichnungen

Oscar (1946, Beste Story – Charles G. Booth)

Inhalt

Der amerikanische Geheimdienst und Nazi-Agenten suchen während des Zweiten Weltkriegs in New York nach geheimen Formeln für die Atombombe. Realistisches Spionagedrama von solider Spannung, dessen halbdokumentarischer Stil mit vielen Außenaufnahmen viele spätere Agentenfilme beeinflußte.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)