Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Ein Hauch von Zen

Originaltitel: HSIA NU

Abenteuerfilm, Actionfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Taiwan
Produktionsjahr: 1969
Produktionsfirma: International Film (für Union Film Company)
Länge: 180 Minuten
Erstauffuehrung: 1.5.1982 ZDF

Darsteller: Shih Chun (Gelehrter Ku), Hsu Feng (Mädchen Yang), Pai Ying (General Shih), Tien Peng (Geheimdienstoffizier Ou-Yang), Chang Ping-Yu (Mutter von Ku), Roy Chiao Hung (Der goldene Abt)

Produzent: Sha Jung-Feng

Regie: King Hu

Drehbuch: King Hu

Kamera: Hua Hui-Ying, Chou Yehhsing

Musik: Ng Tai-Kwong

Schnitt: King Hu

Vorlage: P'u Sung-ling

Inhalt

Zur Zeit der Ming-Dynastie verstrickt sich ein junger Schreiber und Porträtmaler in die Aktivitäten der Agenten eines tyrannischen Obereunuchen und stellt sich auf die Seite der Tochter eines rebellischen Staatsbeamten, der von der kaiserlichen Geheimpolizei zu Tode gefoltert wurde. Die Kämpfe werden erst durch die geistige Kraft eines buddhistischen Abtes beendet. Ein Abenteuerfilm in perfekter Inszenierung, der aufwendig ausgestatteten Historienfilm, fantastische Gespenstergeschichte, rasante Schwertkämpfe und Zen-Buddhismus zu einer reizvollen Einheit verbindet. Kameratechnisch teils virtuos, verdichtet der Film die trivialen Handlungsmuster auf einer metaphorischen Ebene zu einer Fabel über Sinn und Zweck von Gewalt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)