Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Nur ein Hauch Glückseligkeit

Originaltitel: A KIND OF LOVING, Verweistitel: Ein Hauch Glückseligkeit

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 1961
Produktionsfirma: Vic/Waterhall
Länge: 112 Minuten
FSK: ab 18; f
Erstauffuehrung: 29.6.1962/15.3.1963 Kino DDR/25.8.1971 ARD

Darsteller: Alan Bates (Vic Brown), June Ritchie (Ingrid Rothwell), Thora Hird (Mrs. Rothwell), Bert Palmer (Mr. Brown), Gwen Nelson (Mrs. Brown)

Produzent: Joseph Janni

Regie: John Schlesinger

Drehbuch: Willis Hall, Keith Waterhouse

Kamera: Denys Coop

Musik: Ron Grainer

Schnitt: Roger Cherrill

Vorlage: Stan Barstow

Auszeichnungen

Berlin (1962, Großer Preis (Goldener Bär))

Inhalt

Ein junger technischer Zeichner heiratet eine ebenso junge Sekretärin, weil sie nach einem flüchtigen Abenteuer ein Kind von ihm erwartet. Räumliche Enge, das Zusammenleben mit der engstirnigen Schwiegermutter, eine Fehlgeburt und nicht zuletzt die egozentrische Art des jungen Mannes manövrieren die Ehe in eine nahezu ausweglose Krise. Schließlich bringen beide den Mut auf, einen neuen Anfang zu suchen. Hervorragend gestalteter Film des englischen Free Cinema", der unsentimental auf die Wahrheit menschlicher Reaktionen bedacht ist. Vor der dokumentarischen Kulisse des englischen Alltagslebens entfaltet Schlesinger seinen "bitteren Realismus", der weit über die zeitbedingte Darstellung von Sexual- und Ehekonflikten hinaus zur Diskussion anregt. (DDR-Verleihtitel: "Ein Hauch Glückseligkeit")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)