Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Nicht fummeln, Liebling

Komödie

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1969
Produktionsfirma: Cinenova
Länge: 87 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 9.1.1970

Darsteller: Werner Enke (Charly), Gila von Weitershausen (Christine), Henry van Lyck (Harry), Benno Hoffmann, Elke Hart (Elke)

Regie: May Spils

Drehbuch: Peter Schlieper

Kamera: Hubs Hagen, Niklaus Schilling

Musik: Kristian Schultze

Schnitt: May Spils, Ulrike Froehner

Inhalt

Ein junger Schwabinger Nichtstuer findet nirgends eine Bleibe, weder bei einer Freundin noch als Charge, noch im Kittchen, bis sich ein Mädchen aus gutbürgerlichem Hause von seiner verschrobenen Gammlerpoesie überzeugen läßt. Nachfolgefilm zu May Spils' Außenseitererfolg Zur Sache, Schätzchen" (1967), wiederum mit Werner Enke in der Rolle des sprücheklopfenden Simplizissimus, der mit trockenem Witz sanften Anarchismus verbreitet. Weniger originell als der Vorgänger, dennoch ein amüsantes Schelmenstück aus der Münchener Subkultur der späten 60er Jahre."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)