Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Nibelungen - 1. Teil: Siegfried von Xanten/2. Teil: Kriemhilds Rache

Verweistitel: Das Schwert der Nibelungen

Abenteuerfilm, Drama, Monumentalfilm

Produktionsland: BR Deutschland/Jugoslawien
Produktionsjahr: 1966
Produktionsfirma: CCC Filmkunst/Avala
Länge: 91 Minuten
FSK: ab 6; f (ab 12; f)
Erstauffuehrung: 13.12.1966 (Teil 1)/16.2.1967 (Teil 2)/1976 (einteilige Fassung)/5.8.2011 DVD
DVD-Anbieter: Pidax (FF, DD2.0 dt.)

Darsteller: Uwe Beyer (Siegfried), Rolf Henniger (König Gunther), Maria Marlow (Kriemhild), Karin Dor (Brunhild), Hans von Borsody (Volker), Mario Girotti (Giselher), Siegfried Wischnewski (Hagen von Tronje)

Produzent: Artur Brauner

Regie: Harald Reinl

Drehbuch: Harald G. Petersson, Harald Reinl, Ladislas Fodor

Kamera: Ernst W. Kalinke

Musik: Rolf Wilhelm

Schnitt: Hermann Haller

Inhalt

Motive der Nibelungen-Sage dienen als als Ausgangsmaterial für ein naiv-aufwendiges, gelegentlich unfreiwillig komisch wirkendes Kintopp-Abenteuer im großen Bilderbuchstil. In der Rolle des Felsbrocken und Gittertüren stemmenden Helden Siegfried der olympische Hammerwerfer Uwe Beyer. (1976 wurde ein 110minütiger Zusammenschnitt der beiden Teile ins Kino gebracht. Titel: "Das Schwert der Nibelungen"; eine törichte Aneinanderreihung von Schauwerten, in der fast alle getragenen Szenen der Schere zum Opfer fielen.)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)