Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Neunzehnhundertvierundachtzig

Originaltitel: 1984

Literaturverfilmung, Science-Fiction-Film, Thriller

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 1955/56
Produktionsfirma: Holiday
Länge: 89 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 7.6.1957/21.10.1963 ZDF

Darsteller: Edmond O'Brien, Michael Redgrave, Jan Sterling, David Kossoff, Mervyn Johns, Donald Pleasence (Parsons), Carol Wolveridge (Selina Parsons), Ernest Clark (Ansager), Patrick Allen

Produzent: N. Peter Rathvon

Regie: Michael Anderson

Drehbuch: William P. Templeton, Ralph Bettinson

Kamera: C.M. Pennington-Richards

Musik: Louis Levy

Schnitt: Bill Lewthwaite

Effekt: B. Langley, B. Langley, G. Blackwell, G. Blackwell

Vorlage: George Orwell

Inhalt

Das von George Orwell 1948 entworfene utopische Schreckensbild einer zukünftigen Welt, in der sich eine imaginäre faschistische Staatsmacht zur totalen Kontrolle selbst der menschlichen Gedanken fortentwickelt hat. Die Verfilmung - zuweilen frappierend und interessant im Detail - hat nicht die visionäre Kraft des Romans. Andererseits ist die Handlungskonstruktion zu intellektuell und abstrakt, als daß schlichte Kinospannung und Interesse aufkommen könnten.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)