Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Neonstadt

Jugendfilm

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1981
Produktionsfirma: Tura/Trio
Länge: 105 Minuten
FSK: ab 18; f
Erstauffuehrung: 29.1.1982

Darsteller: Michaela May (Caro), Christiane Felscherinow (Christiane), Billie Zöckler (Andrea), Axel Kuner (Postbote), Wolfgang Fink (Kolmar/Christ), Charles Brauer (Busch), Stefan Wood (Panter Neuss), Barbara Freier (Mutter/Patrizia), April de Luca (Tina), Axel Schmalschläger (Tino)

Regie: Gisela Weilemann, Helmer von Lützelburg, Dominik Graf, Johann Schmid, Wolfgang Büld

Drehbuch: Gisela Weilemann, Helmer von Lützelburg, Dominik Graf, Stefan Wood, Johann Schmid, Wolfgang Büld

Kamera: Heiner Stadler, Klaus Eichhammer, Helge Weindler, Rüdiger Meichsner

Musik: Lothar Meid, Cherry Vanilla, Andreas Markus Klug, Astor Piazzolla, Stefan Wood, div. Gruppen

Schnitt: Susanne Paschen

Inhalt

Fünf Episoden über das Lebensgefühl und die Probleme der Großstadtjugend der 80er Jahre, inszeniert von jungen Absolventen der Münchener Filmhochschule: teils satirisch, teils melodramatisch, oft schick gestylt, meist allzu deutlich an ausländischen Vorbildern und Genre-Klischees orientiert - und durchgängig von der illusionslos-trotzigen No future"-Attitüde geprägt, die damals Mode war. (Titel der Episoden: "Verliebt, verlobt, BRD-igt", "Star", "Running Blue", "Panter Neuss", "Disco Satanica")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)