Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Neider nicht gezählt

Originaltitel: JESUS VON OTTAKRING

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Österreich
Produktionsjahr: 1975
Produktionsfirma: Gruppe Borobya
Länge: 94 Minuten
Erstauffuehrung: 1983 Video

Darsteller: Rudolf Prack (Major a.D.), Hilde Sochor (Frau Anger), Peter Hey (Direktor Leprecht), Marianne Gerzner (Frau Blockner), Emanuel Schmied (Fellner), Christian Prokop (Franzi)

Produzent: Hannes Zell

Regie: Wilhelm Pellert

Drehbuch: Wilhelm Pellert, Helmut Korherr

Kamera: Dieter Wittich

Musik: Wilhelm Pellert, Herbert Prasch, Herbert Koller, Helmut Korherr

Schnitt: Hannes Zell

Vorlage: Helmut Korherr, Wilhelm Pellert

Inhalt

Die Bewohner des Wiener Bezirks Ottakring verfolgen und töten einen von ihnen als Jesus" titulierten Mann, an dessen Verhalten sie Anstoß nehmen. Der Tote wird dann zum Gegenstand ihrer Verehrung. Verfilmung eines Bühnenstücks; ein nicht sehr überzeugender Versuch, gesellschaftliche Intoleranz zu denunzieren."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)