Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Nahe dem Leben

Originaltitel: NÄRA LIVET

Frauenfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Schweden
Produktionsjahr: 1958
Produktionsfirma: Nordisk Tonefilm/Ermes
Länge: 83 Minuten
Erstauffuehrung: 25.3.1978 SW

Darsteller: Ingrid Thulin (Cecilia Ellius), Eva Dahlbeck (Stina Andersson), Bibi Andersson (Hjördis Petersson), Barbro Hiort af Ornäs (Schwester Brita), Erland Josephson (Anders Ellius)

Regie: Ingmar Bergman

Drehbuch: Ingmar Bergman, Ulla Isaksson

Kamera: Max Wilén

Schnitt: Carl-Olov Skeppstedt

Vorlage: Ulla Isaksson

Auszeichnungen

Cannes (1958, Beste Darstellerin – Bibi Andersson), Cannes (1958, Beste Darstellerin – Eva Dahlbeck), Cannes (1958, Beste Darstellerin – Barbro Hiort af Ornäs), Cannes (1958, Beste Darstellerin – Ingrid Thulin)

Inhalt

In verschiedenen Stadien der Schwangerschaft, auf derselben Station eines Krankenhauses, kämpfen drei Frauen mit unterschiedlichen persönlichen Problemen: der Angst vor einer Fehlgeburt; der Erwartung der überfälligen Entbindung; dem Wunsch nach Abtreibung. Schließlich überzeugen die beiden älteren die 19jährige ledige Arbeiterin, ihr Kind zu akzeptieren und auf eine Abtreibung zu verzichten. Eine realistische Studie - von Ingmar Bergman sensibel und mit vorzüglichen Darstellerinnen in Szene gesetzt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)