Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Nachtwache

Drama

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1949
Produktionsfirma: Neue Deutsche Filmgesellschaft/Filmaufbau
Länge: 110 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 21.10.1949

Darsteller: Luise Ullrich (Cornelie), Hans Nielsen (Pfarrer Johannes Heger), Dieter Borsche (Kaplan von Imhoff), René Deltgen (Stefan Gorgas), Käthe Haack (Oberin von Heiliggeist)

Produzent: Harald Braun

Regie: Harald Braun

Drehbuch: Harald Braun, Paul Alverdes

Kamera: Franz Koch

Musik: Mark Lothar

Schnitt: Fritz Stapenhorst

Inhalt

Nach dem Zweiten Weltkrieg finden der katholische und der evangelische Geistliche einer Kleinstadt zu freundschaftlicher Zusammenarbeit in der gemeinsamen Aufgabe, entwurzelten und unglücklichen Menschen Trost, Hoffnung und Neuorientierung zu geben. Der erste religiöse deutsche Nachkriegsfilm war bei Publikum und Kritik wohl auch deshalb ein großer Erfolg, weil er ein Bedürfnis nach moralischer Geborgenheit im Schoß der Kirche befriedigte. Aus der zeitlichen und emotionalen Distanz sind Sentimentalität, spirituelle Halbherzigkeit und Geschwätzigkeit des ökumenischen Dramas deutlicher zu erkennen. Auch die filmische Umsetzung kann trotz sichtbarer Bemühungen des Regisseurs nicht ganz überzeugen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)