Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

In Flammen geboren

Originaltitel: BORN IN FLAMES, Verweistitel: Born in Flames

Drama, Frauenfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1982/83
Produktionsfirma: CAPS/Jerome Foundation
Länge: 90 Minuten
Erstauffuehrung: 1.4.1983/4.3.2010 WDR

Darsteller: Honey (Honey), Jeanne Satterfield (Adelaide), Adele Bertei (Isabel), Becky Johnston, Pat Murphy, Kathryn Bigelow, Sheila McLaughlin

Produzent: Lizzie Borden

Regie: Lizzie Borden

Drehbuch: Lizzie Borden, Hisa Tayo

Kamera: Ed Bowes, Al Santana, Phil O'Reilly

Musik: The Bloods, The Red Crayola, Ibis

Schnitt: Lizzie Borden

Inhalt

Feministische Zukunftsvision über ein Amerika, das - trotz sozialistischer Revolution - die Gleichberechtigung der Frau nur vordergründig anerkennt. Eine von radikalen Frauen gegründete Armee nimmt den Kampf gegen Sexismus und Rassendiskriminierung auf. Der zunächst gewaltfreie Feldzug eskaliert, als eine der Leitfiguren unter mysteriösen Umständen im Gefängnis zu Tode kommt. Thematisch ungewöhnliche, fantasievolle und flüssige Untergrundagitation, die allerdings weitgehend nicht mehr als Schlagworte und Phrasen bietet und mit einem fragwürdigen Aufruf zur Gegengewalt endet.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)