Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Im Todesgriff der roten Maske

Originaltitel: THE OBLONG BOX, Verweistitel: Die Todesmaske

Horrorfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1969
Produktionsfirma: American International
Länge: 90 Minuten
FSK: ab 18; nf
Erstauffuehrung: 6.2.1970

Darsteller: Vincent Price (Julian Markham), Christopher Lee (Dr. Neuhartt), Alistair Williamson (Sir Edward Markham), Hilary Dwyer (Elizabeth Markham), Peter Arne (Samuel Trench), Harry Baird (N. Galo), Carl Rigg (Mark Norton), Maxwell Shaw (Tom Hackett)

Produzent: Gordon Hessler

Regie: Gordon Hessler

Drehbuch: Lawrence Huntington, Christopher Wicking

Kamera: John Coquillon

Musik: Harry Robinson

Schnitt: Max Benedict

Vorlage: Edgar Allan Poe

Inhalt

Ein afrikanischer Medizinmann rächt den Tod eines schwarzen Jungen, indem er das Gesicht eines weißen Mannes verunstaltet. Verborgen hinter einer roten Maske würgt und mordet der fälschlich Verdächtigte, bis auch der wahre Schuldige grausam entstellt ist. Einer der zahlreichen Horrorfilme aus den 60er Jahren, die ihre Motive bei E.A. Poe suchten; reichlich verworren und eher blutrünstig als stimmungsvoll. (Videotitel: Die Todesmaske")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)