Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Der seidene Schuh

Originaltitel: LE SOULIER DE SATIN

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1985
Produktionsfirma: Films du Passage/Métro E. Tal/I.N.A./SSR/WDR
Länge: 410 Minuten
FSK: -
Erstauffuehrung: 13.,27.8.,3.,8.9.1985 HR/NDR/West 3 (vier Teile)

Darsteller: Luís Miguel Cintra (Don Rodrigo), Patricia Barzyk (Dona Proeza), Jean-Pierre Bernard (Don Camillo), Anne Gautier (Dona Musica), Henri Serre (1. König), Franck Oger (Don Pelayo), Anne Consigny (Dona Siebenschwert)

Regie: Manoel de Oliveira

Drehbuch: Manoel de Oliveira

Kamera: Elso Roque

Musik: Joào Paes

Schnitt: Janine Martin

Vorlage: Paul Claudel

Inhalt

Verfilmung von Paul Claudels zwischen 1919 und 1924 entstandenem Stück: Im Mittelpunkt die durch bewußten Verzicht unerfüllbare Liebe zwischen der schönen jungen Gemahlin eines spanischen Granden zur Zeit König Philipp II. und einem tatendurstigen Edelmann, der enttäuscht als Vizekönig nach Amerika segelt. Um ihrem weitaus älteren Ehemann die Treue halten zu können, weiht sie einen ihrer seidenen Schuhe der Jungfrau Maria. Der Film folgt der Struktur der Vorlage, die sich über Epochen und Erdteile erstreckt und in vier Tage gegliedert ist. Als roter Faden zieht sich durch die Dichtung die tiefe Überzeugung von der Unlösbarkeit der Ehe. Die vorzügliche deutsche Neufassung und Synchronisation wird dem spirituellen Gehalt der Dichtung gerecht. So befremdlich die romantisch-schwülstige Inszenierung zunächst erscheinen mag: wer sich mit Geduld darauf einläßt, erlebt große Dichtung in einer eindrucksvoll konsequenten filmischen Gestaltung.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)