Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Ich werde laufen wie ein verrücktes Pferd

Originaltitel: J'IRAI COMME UN CHEVAL FOU

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1973
Produktionsfirma: Société Générale/Babylone
Länge: 93 Minuten
FSK: ab 18; f
Erstauffuehrung: 25.7.1974

Darsteller: George Shannon, Hachemi Marzouk, Emmanuelle Riva, Marco Perrin, François Chatelet

Regie: Fernando Arrabal

Drehbuch: Fernando Arrabal

Kamera: Georges Barsky, Alain Thiollet, Ramon Suarez, Bernard Auroux

Musik: Johann Sebastian Bach, Hector Berlioz, Georg Friedrich Händel

Inhalt

Traumhaft-halluzinatorisches Pamphlet aus Fleisch, Blut und Kot, in dem der spanische Schriftsteller Arrabal seine persönlichen Obsessionen ausbreitet. Hinter durcheinandergeblendeten Erinnerungsbildern, makabren und teilweise auch nur dekorativen Effekten steht ein einfacher Handlungsfaden: Ein junger Mann hat seine Mutter ermordet, flieht in die nordafrikanische Wüste, lernt dort den mystischen Eingeborenen Marvel kennen, reist mit ihm nach Paris und wird von der Polizei erschossen. Marvel trägt die Leiche in die Wüste zurück und verspeist sie in einem rituellen Akt. Der Film, gedacht als warnendes Menetekel vor der physischen wie geistigen Umweltverschmutzung, bedient sich ausführlich einer surrealistischen, nur schwer verdaulichen Schockästhetik.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)