Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die plötzliche Einsamkeit des Konrad Steiner

Originaltitel: DIE PLÖTZLICHE EINSAMKEIT DES KONRAD STEINER

Drama

Produktionsland: Schweiz
Produktionsjahr: 1976
Produktionsfirma: Kurt Gloor Prod./Atlantic
Länge: 100 Minuten
Erstauffuehrung: 28.10.1977

Darsteller: Sigfrit Steiner (Konrad Steiner), Silvia Jost (Claudia Hefti), Ettore Cella (Carlo Reni), Alfred Rasser (Hans Sonderegger), Felix Klee (Fritz Trommer)

Produzent: Kurt Gloor

Regie: Kurt Gloor

Drehbuch: Kurt Gloor

Kamera: Franz Rath

Musik: Peter Jacques

Schnitt: Alexander Rupp

Inhalt

Einem alten Schuhmacher in Zürich werden nach dem Tod seiner Frau Wohnung und Werkstatt gekündigt. Er weigert sich hartnäckig, in ein Altersheim zu ziehen, und wird dabei von einer jungen Sozialhelferin unterstützt. In Milieuzeichnung und Darstellung hervorragender Erstlingsspielfilm - eine eindrucksvolle Schilderung des Schicksals alter Menschen, denen die bürokratische Sozialfürsorge zwar materielle Sicherheit, aber kein wirkliches Zuhause geben kann.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)