Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Pension Schöller (1960)

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1960
Produktionsfirma: Real
Länge: 93 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 15.7.1960/29.5.1964 Kino DDR/22.12.1968 DFF 1

Darsteller: Theo Lingen (Professor Schöller), Christa Williams (Fritzi), Rudolf Vogel (Gutsbesitzer Klapproth), Ann Smyrner (Erika, seine Nichte), Helmuth Lohner (Peter Klapproth), Ursula Herking (Josefine Krüger), Rainer Bertram (Tommy Kiesling), Boy Gobert (Eugen Rümpel)

Produzent: Gyula Trebitsch

Regie: Georg Jacoby

Drehbuch: Georg Jacoby, Joachim Wedekind, Gustav Kampendonk

Kamera: Willy Winterstein

Musik: Michael Jary

Schnitt: Alice Ludwig-Rasch

Vorlage: Carl Lauff, Wilhelm Jacoby

Inhalt

Der Schwank vom Onkel, dem der Neffe, angeblich inzwischen Psychiater, eine Landpension als eine zum Verkauf anstehende Nervenheilanstalt" vorführt. Krampfhaft-komische Neuverfilmung der alten Posse, diesmal mit zahlreichen Schlagernummern aufgemöbelt."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)