Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

P.S.

Jugendfilm

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1978
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Roter Kreis""
Länge: 97 Minuten
Erstauffuehrung: 29.3.1979 Kino DDR/11.11.1980 DFF 1/11.11.1982 WDR

Darsteller: Andrzej Pieczynski (Peter Seidel), Jutta Wachowiak (Margot), Sigrid Röhl-Reintsch (Sabine Vollbrecht), Dieter Franke (Heimleiter Böttcher), Franziska Troegner (Marlies), Hans-Joachim Rodewald (Christoph)

Produzent: Manfred Renger

Regie: Roland Gräf

Drehbuch: Helga Schütz

Kamera: Claus Neumann

Musik: Günther Fischer

Schnitt: Monika Schindler

Inhalt

Nach seiner Entlassung aus einem Heim für elternlose Kinder erlebt ein 18jähriger Freude und Glück, er muss aber auch mit Enttäuschungen und Problemen fertig werden: Leichtgläubigkeit und Unvorsichtigkeit verwickeln ihn in kriminelle Handlungen, die er mit einer Haftstrafe büßen muss. Seine Beziehungen zu Frauen sind von Misstrauen geprägt; erst in der Zuwendung zu seinem unehelichen Sohn findet er zu einer verantwortungsvollen Haltung. Der gut gespielte und realistisch gestaltete, in der Dramaturgie allerdings etwas kompliziert angelegte Film zeichnet ein kritisches Gegenbild zum Helden des Arbeiter- und Bauernstaates", was ihm seitens einiger Kulturfunktionäre massive Kritik einbrachte."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)