Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Mutter Johanna von den Engeln

Originaltitel: MATKA JOANNA OD ANIOLOW

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Polen
Produktionsjahr: 1960
Produktionsfirma: Zespol Realizatorow Filmowych Kadr
Länge: 108 Minuten
FSK: ab 18; f
Erstauffuehrung: 3.4.1964 Kino DDR/10.4.1964 Kino BRD/9.12.1971 DFF/4.6.1973 ZDF

Darsteller: Lucyna Winnicka, Mieczyslaw Voit, Anna Ciepielewska, Maria Chwalibóg, Kazimierz Fabisiak

Regie: Jerzy Kawalerowicz

Drehbuch: Tadeusz Konwicki, Jerzy Kawalerowicz

Kamera: Jerzy Wójcik

Musik: Adam Walacinski

Vorlage: Jaroslaw Iwaszkiewicz

Auszeichnungen

Cannes (1961, Sonderpreis)

Inhalt

Ein Jesuitenpater kommt in ein Frauenkloster, dessen Nonnen offenbar vom Teufel besessen sind, und verliebt sich in die Äbtissin. Gewissensqualen und Aberglaube führen zur Katastrophe. Der Film behandelt am Beispiel des historischen Stoffes aus dem 17. Jahrhundert aktuelle Probleme und grundsätzliche Fragestellungen seines Landes: die selbstzerstörerischen Züge einer starren Orthodoxie, die Verinnerlichung von Macht- und Herrschaftsverhältnissen, die Deformation der Moral und der Vernunft unter dem Druck institutioneller Kontrolle. Obwohl dialektisch in der Argumentation, scharfsinnig in der psychologischen Analyse und anspruchsvoll in der künstlerischen Gestaltung, wurde der heftig umstrittene Film im westlichen Ausland weithin als antikatholische Polemik interpretiert.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)