Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Mutter Courage und ihre Kinder

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1960
Produktionsfirma: DEFA
Länge: 149 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 10.2.1961 Kino DDR/12.3.1965 Kino BRD/27.3.1973 DFF 1

Darsteller: Helene Weigel (Mutter Courage), Angelika Hurwicz (Kattrin), Ekkehard Schall (Eilif), Heinz Schubert (Schweizerkas), Willi Schwabe (Werber), Gerhard Bienert (Feldwebel)

Produzent: Alexander Lösche

Regie: Peter Palitzsch, Manfred Wekwerth

Drehbuch: Peter Palitzsch, Manfred Wekwerth

Kamera: Harry Bremer

Musik: Paul Dessau

Schnitt: Ella Ensink

Vorlage: Bertolt Brecht

Inhalt

Das Schicksal einer Marketenderin, die am Krieg zu verdienen sucht, dadurch aber ein Kind nach dem anderen verliert. Bertolt Brechts Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg in der Modellinszenierung des Berliner Ensembles. Der Bühnencharakter der eindrucksvollen Aufführung bleibt weitgehend erhalten. Der Vorläufer dieses Films, eine von Wolfgang Staudte 1955 geplante DEFA-Adaptation des Stückes mit Simone Signoret und Bernard Blier, wurde nach wenigen Drehtagen und Einsprüchen von Brecht und Helene Weigel abgebrochen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)