Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Moskau glaubt den Tränen nicht

Originaltitel: MOSKWA SLJESAM NJE WJERIT

Frauenfilm, Komödie

Produktionsland: UdSSR
Produktionsjahr: 1979
Produktionsfirma: Mosfilm/Zweites Schöpferisches Kollektiv
Länge: 149 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 26.9.1980 Kino DDR/15.1.1981 DFF 2/17.9.1982 Kino BRD

Darsteller: Vera Alentowa, Alexej Batalow, Irina Murawjowa, Raissa Rjasanowa, Juri Wassiljew

Regie: Wladimir Menschow

Drehbuch: Valentin Tschernych

Kamera: Igor Slabnewitsch

Musik: Sergej Nikitin

Schnitt: Jelena Michailowa

Auszeichnungen

Oscar (1981, Bester fremdsprachiger Film)

Inhalt

Das Schicksal dreier Frauen, die sich 1958 in einem Moskauer Arbeiterwohnheim kennenlernen und unterschiedlichen Lebenszielen nacheifern. Formal ohne Ambitionen, besticht der Film durch seine Heiterkeit und die liebenswürdige Zeichnung der Charaktere.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)