Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Morituri (1964)

Originaltitel: MORITURI, Verweistitel: Kennwort: Morituri

Literaturverfilmung, Spionagefilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1964
Produktionsfirma: Arcola/Colony
Länge: 115 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 17.9.1965/6.10.1973 ZDF

Darsteller: Yul Brynner (Capt. Müller), Martin Benrath (Kruse), Marlon Brando (Robert Crain), Janet Margolin (Esther), Hans Christian Blech (Donkeyman), Trevor Howard (Col. Statter)

Produzent: Aaron Rosenberg

Regie: Bernhard Wicki

Drehbuch: Daniel Taradash

Kamera: Conrad L. Hall

Musik: Jerry Goldsmith

Schnitt: Joseph Silver

Effekt: L.B. Abbott, L.B. Abbott, Emil Kosa jr., Emil Kosa jr.

Vorlage: Werner Jörg Lüddecke

Inhalt

Der Versuch eines vom britischen Geheimdienst erpressten Deutschen, einen deutschen Blockadebrecher mit kriegswichtiger Ladung in die Hände der Alliierten zu spielen. Reißerische Hochspannung in einem technisch brillanten Film, der seine Charakter- und Handlungsführung immerhin an einigen wichtigen Stellen zu vertiefen weiß. Wickis Film geht dadurch über ein bloßes Kriegsabenteuer hinaus. (Fernsehtitel: Kennwort: Morituri")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)