Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Versailles - Könige und Frauen

Originaltitel: SI VERSAILLES M'ETAIT CONTE, Verweistitel: Wenn Versailles erzählen könnte

Historienfilm

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1953
Produktionsfirma: C.L.M./Cocinor
Länge: 138 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 20.8.1954/26.,27.5.1985 BR (zwei Teile)

Darsteller: Jean Marais (Ludwig XV.), Micheline Presle (Madame Pompadour), Sacha Guitry (Ludwig XIV.), Georges Marchal (Ludwig XIV. als junger Mann), Michel Auclair (Jacques Damiens), Orson Welles (Benjamin Franklin), Claudette Colbert (Madame de Montespan), Gérard Philipe (einer der 3 Musketiere), Edith Piaf (Mädchen aus dem Volke), Jean-Louis Barrault (Fénelon), Bourvil (Wächter), Gino Cervi (Cagliostro), Howard Vernon

Regie: Sacha Guitry

Drehbuch: Sacha Guitry

Kamera: Pierre Montazel

Musik: Jean Françaix

Inhalt

Groß angelegter historischer Film um die Geschichte des berühmten Schlosses in Versailles von seinen Anfängen bis 1918. Zugleich ein Abriß königlicher Schicksale in drei Jahrhunderten, wobei die Regie in erster Linie an amourösen Intrigen und Verwicklungen interessiert ist. Trotz eines Massenaufgebots an historischen Persönlichkeiten, galanter optischer Arrangements, namhafter Schauspieler und einigen ironischen Seitenhieben gewinnt das unterhaltsame Spektakel keine feste Basis und ist mitunter zu langatmig. Nachdem in den hiesigen Kinos nur eine gekürzte Fassung gezeigt wurde, strahlte das Fernsehen den vollständigen Film 1985 in einer neuen Synchronfassung aus (Wenn Versailles erzählen könnte")."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)