Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Mr. Deeds geht in die Stadt

Originaltitel: MR. DEEDS GOES TO TOWN

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1936
Produktionsfirma: Columbia
Länge: 105 Minuten
Erstauffuehrung: Mai 1947 Kino

Darsteller: Gary Cooper (Longfellow Deeds), Jean Arthur (Babe Bennett), Raymond Walburn (Walter), Lionel Stander (Cornelius Cobb), George Bancroft (MacWade), Douglas Dumbrille (John Cedar), Margaret Matzenauer (Madame Pomponi), H.B. Warner (Richter Walker)

Produzent: Frank Capra

Regie: Frank Capra

Drehbuch: Robert Riskin

Kamera: Joseph Walker

Musik: Howard Jackson

Schnitt: Gene Havlick

Vorlage: Clarence Budington Kelland

Auszeichnungen

Oscar (1937, Beste Regie – Frank Capra)

Inhalt

Ein kauziger Postkartenpoet und Tubabläser erbt zwanzig Millionen Dollar und verteilt sie unter die Armen, wofür man ihm mit Irrenhaus und Gefängnis droht. Eine liebenswürdige, optimistische Komödie über den reinen Toren" im Kampf wider die etablierten Mächte; die satirischen Spitzen kommen besonders im Dialog zum Tragen. (Neuverfilmung: "Mr. Deeds")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)