Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Mein großer Freund Shane

Originaltitel: SHANE

Literaturverfilmung, Western

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1953
Produktionsfirma: Paramount
Länge: 90 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 23.10.1953/19.5.1975 ARD/11.1.2001 Video

Darsteller: Alan Ladd (Shane), Jean Arthur (Marion Starrett), Van Heflin (Joe Starrett), Brandon De Wilde (Joey), Jack Palance (Wilson), Ben Johnson (Chris), Edgar Buchanan (Lewis), Emile Meyer (Ryker), Elisha Cook jr. (Torrey), Douglas Spencer (Shipstead), John Dierkes (Morgan), Ellen Corby (Mrs. Torrey), Paul McVey (Grafton)

Produzent: George Stevens

Regie: George Stevens

Drehbuch: A.B. Guthrie jr., Jack Sher

Kamera: Loyal Griggs

Musik: Victor Young

Schnitt: William Hornbeck, Tom McAdoo

Vorlage: Jack Schaefer

Auszeichnungen

Oscar (1954, Beste Kamera: Farbe – Loyal Griggs)

Inhalt

Ein Fremder gerät in den Weidekrieg zwischen Farmern und Ranchern, als er bei dem Anführer der Farmer aushilft. Während die Frau seines Arbeitgebers sich in den Revolvermann verliebt und der Sohn große Bewunderung für ihn entwickelt, spitzt sich der Konflikt zu - ein Farmer wird von dem Killer des Großranchers erschossen. Der Neuankömmling gibt seine Zurückhaltung auf und geht siegreich, aber schwer verwundet aus der entscheidenden Schießerei hervor. Unter den Augen des Jungen reitet er davon, um in der Einsamkeit zu sterben. Ein in der deutschen Kinofassung um fast eine halbe Stunde gekürzter Klassiker des Genres; der glänzend inszenierte und ausgezeichnet gespielte Edelwestern verzichtet fast ganz auf spektakuläre Actionelemente und setzt statt dessen auf eine getragene Inszenierung und die hervorragende Kameraarbeit (Oscar für Loyal Griggs). Shane verkörpert den Archetyp des einsamen und heimatlosen Revolvermanns, der sich als Erlöser im Sattel" selbstlos für die Schwachen und Unterdrückten opfert und damit dem Guten zum Sieg über das Böse verhilft. "


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)