Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Ein Mann und eine Frau

Originaltitel: UN HOMME ET UNE FEMME

Liebesfilm

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1966
Produktionsfirma: Films 13
Länge: 103 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 25.10.1966/10.5.1968 Kino DDR/14.9.74 ZDF/30.12.75 DFF 1

Darsteller: Anouk Aimée (Anne), Jean-Louis Trintignant (Jean-Louis), Pierre Barouh (Pierre), Valérie Lagrange (Jean-Louis' Frau), Yanne Barry (Jean-Louis' Geliebte)

Produzent: Claude Lelouch

Regie: Claude Lelouch

Drehbuch: Claude Lelouch, Pierre Uytterhoeven

Kamera: Jean Collomb, Patrice Pouget, Claude Lelouch

Musik: Francis Lai

Schnitt: Claude Barrois

Auszeichnungen

Cannes (1966, Goldene Palme), Oscar (1967, Bester fremdsprachiger Film), Oscar (1967, Bestes Originaldrehbuch – Pierre Uytterhoeven), Oscar (1967, Bestes Originaldrehbuch – Claude Lelouch)

Inhalt

Die Geschichte einer Liebe zwischen zwei Menschen, die über die Schranken ihrer Vergangenheit hinweg zueinander finden wollen: Er ist Witwer mit Sohn, sie Witwe mit Tochter. Sie treffen sich zu langen Autofahrten, Spaziergängen und Gesprächen, erkennen ihre innere Verwandtschaft, aber auch ihre unterschiedlichen Auffassungen vom Glück. Der damals 29jährige Lelouch wurde mit seinem preisgekrönten Melodram mit einem Schlag berühmt. Die eigenartige Mischung aus Banalität und Virtuosität (im ästhetischen Detail faszinierend, im Streben nach Gefühl" sehr direkt) ist äußerst wirkungsvoll, hinterläßt aber einen schalen Nachgeschmack."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)