Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Rückkehr aus einer anderen Welt

Originaltitel: ICEMAN, Verweistitel: Der Mann, der aus dem Eis kam

Drama, Science-Fiction-Film

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1984
Produktionsfirma: Universal
Länge: 96 Minuten
FSK: -
Erstauffuehrung: März 1985 Video/13.12.1986 ARD

Darsteller: Timothy Hutton (Dr. Stanley Shepard), Lindsay Crouse (Dr. Diane Brady), John Lone (Charly), Josef Sommer (Whitman), David Strathairn (Dr. Singe), Philip Akin (Dr. Vermeil), Danny Glover (Loomis), Amelia Hall (Mabel), Richard Monette (Hogan), James Tolkan (Maynard)

Regie: Fred Schepisi

Drehbuch: Chip Proser, John Drimmer

Kamera: Ian Baker

Musik: Bruce Smeaton

Schnitt: Billy Weber

Inhalt

In der Nähe einer arktischen Forschungsstation wird ein Urmensch gefunden, eingefroren in einen Eisblock. Beim Auftauen erwacht er zum Leben und wird Gegenstand biologischer und anthropologischer Forschung. Ein Wissenschaftler ermöglicht ihm am Ende einen menschenwürdigen Ausweg aus dem Dasein als Versuchskaninchen. Unspektakulärer, liebevoller Film, der zum Nachdenken anregt über die Verantwortung der Wissenschaft und die verlorengegangene Unschuld des einfachen Lebens. (Fernsehtitel: Der Mann, der aus dem Eis kam", "Iceman - Der Mann, der aus dem Eis kam")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)